Forum-Schmerz - Bewegung gegen Schmerzen
Informationen zu:
Schmerzen, Bewegung,Schmerzen, Migraene, Kopfschmerz, Rücken,
Sie sind hier: Home / Aktuelles / Topnews Archiv  / News A bis E / Bewegung gegen Schmerzen
29.6.2017 : 4:11

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrabd) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Mehr

         Anzeige
 

Neue Beiträge im Forum



Anzeige

Bewegung gegen Schmerzen

Von Muskel- und Gelenkbeschwerden sind in den vergangenen Jahren immer mehr Menschen betroffen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Eine der Ursachen ist die "moderne" Arbeits- und Lebensweise. Es gibt allein 24 Millionen Bildschirmarbeitsplätze in Deutschland. Dabei wird viel und lange gesessen - meist ohne Pause und oft in der falschen Körperhaltung. Auch das Heben schwerer Lasten und Bewegungsmangel können Schmerzen im Rücken, in den Knien und Händen oder Nackensteife auslösen.

Bewegung gegen Schmerzen Ältere Menschen leiden zudem unter der Abnutzung ihrer Gelenke, die sich im Laufe des Lebens einstellt. “Besonders morgens kommen sie schwer in Gang, die so genannte Morgensteifigkeit macht ihnen zu schaffen,” so Dr. Dietmar Krause, Leiter des Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz. Kälte und Feuchtigkeit verstärken die Beschwerden, die von Verspannungen der umgebenden Muskulatur über Störungen im Gelenk bis zu entzündlichen Vorgängen reichen können. Betroffene neigen dazu, eine so genannte Schonhaltung einzunehmen - eine Körperhaltung, die nicht schmerzt. “Das führt aber zu weiteren Verspannungen der falsch belasteten Muskulatur. Schmerzen und Fehlhaltung verstärken sich,” beschreibt der Rückenexperte den Teufelskreis.

Die richtige Therapie heißt Bewegung. Denn Bewegung kräftigt die Muskulatur und fördert die Durchblutung. Dabei sind keine sportlichen Höchstleistungen gefragt, sondern nur regelmäßige Aktivität. Damit kann schon am Arbeitsplatz begonnen werden. Eine Faustregel besagt: Von einer Stunde Arbeitszeit die Hälfte sitzen, eine Viertelstunde stehen und eine Viertelstunde umhergehen - so weit dies möglich ist. Im Sitzen sollte stets eine aufrechte Haltung eingenommen werden, die von der Rückenlehne abgestützt wird. Wer lange stehen muss, sollte beide Beine gleichmäßig belasten. Wir haben für Sie ein paar Übungen für den Arbeitsplatz zusamengestellt.