Forum-Schmerz - Kopfschmerzen: 10 Tipps für den richtigen Umgang mit Kopfschmerzmitteln
Informationen zu:
Kopfschmerzen, Tipps, Tabletten, Kopfschmerzmitteln, Erwachsene, Tipps
Sie sind hier: Home / Aktuelles / Topnews Archiv  / News K bis L / Kopfschmerzen: 10 Tipps für den richtigen Umgang mit Kopfschmerzmitteln
23.8.2017 : 17:47

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrabd) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Mehr

         Anzeige
 

Neue Beiträge im Forum



Anzeige

Kopfschmerzen: 10 Tipps für den richtigen Umgang mit Kopfschmerzmitteln

10 Tipps zum Umgang mit Schmerzmitteln bei Kopfschmerzen Jeder Erwachsene nimmt statistisch gesehen 46 Tabletten pro Jahr gegen Schmerzen zu sich. Häufigster Grund für die Einnahme sind Kopfschmerzen. “Bei der Einnahme werden leider immer wieder Fehler gemacht. Durch ein Gespräch mit dem Apotheker ließe sich das vermeiden”, sagt Dr. Dietmar Krause, Leiter des Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz e. V., Marburg.

Hier sind 10 Tipps zum Umgang mit Schmerzmitteln bei Kopfschmerzen:

  • Greifen Sie nicht gleich zur Tablette! Erst einmal sollten Sie versuchen Ihre Kopfschmerzen mit Entspannung, Wärme oder einem Spaziergang an der frischen Luft zu lindern.
  • Nehmen Sie Tabletten immer mit reichlich Wasser ein und achten Sie auf eine aufrechte Körperhaltung, damit das Medikament zügig durch die Speiseröhre gespült wird und schnell in den Magen-Darm-Trakt gelangt.
  • "Soviel wie nötig, so wenig wie möglich". Diese Regel gilt auch bei der Einnahme von Kopfschmerzmedikamenten. Experten empfehlen ein bis zwei Tabletten, je nach Intensität der Schmerzen.
  • Halbieren Sie die Tabletten nicht. Sie verringern damit auch die Wirkung.
  • Nehmen Sie das Schmerzmittel rechtzeitig und unterbrechen Sie damit die Schmerzentwicklung bevor die Intensität unerträglich zunimmt.
  • Halten Sie sich bei der Auswahl eines geeigneten, wirksamen Mittels an die Empfehlungen der medizinischen Fachgesellschaften. Kombinationspräparate mit Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Koffein gehören neben den Monosubstanzen ASS und Ibuprofen zur ersten Wahl.
  • Verwenden Sie nie mehrere Schmerzmittel gleichzeitig, da dies zu unberechenbaren Wechselwirkungen führen kann. Fragen Sie Ihren Apotheker lieber einmal zu viel.
  • Rezeptfreie Schmerzmittel sollten nicht dauerhaft angewendet werden. Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft empfiehlt: Tabletten höchstens an zehn Tagen im Monat und maximal drei Tage hintereinander einnehmen. Sind die Schmerzen dann nicht verschwunden, sollten Sie auf jeden Fall zum Arzt gehen.
  • Leiden Sie häufig unter Kopfschmerzen, die Sie nicht einordnen können oder treten plötzlich bisher unbekannte schwere Schmerzen auf, sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen. Die Schmerzen könnten von einer schwerwiegenden Krankheit verursacht werden.
  • Falls Sie zur Behandlung anderer Krankheiten Medikamente nehmen, sollten Sie sicherheitshalber Ihren Arzt oder Apotheker befragen, ob es zwischen ihren Medikamenten und den rezeptfreien Kopfschmerzmitteln zu Wechselwirkungen kommen kann.