Forum-Schmerz - Übergewicht ist ein Risikofaktor für Migräne
Informationen zu:
chronische Migräne, Risikofaktor, Übergewicht
Sie sind hier: Home / Aktuelles / Topnews Archiv  / News M bis N / Migräne: Dicke haben stärkere Attacken
25.3.2017 : 16:44

Home Schmerz gehört zu den wichtigsten 6.000 Internetseiten Deutschlands
 

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrabd) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Mehr

         Anzeige
 

Neue Beiträge im Forum



Anzeige

Migräne: Dicke haben stärkere Attacken

Eine US-amerikanische Forschergruppe hat einen neuen Risikofaktor für die Entwicklung einer chronischen Migräne gefunden: Übergewicht.

Es bestehe ein fast linearer Zusammenhang zwischen Körpergewicht und der Schwere chronischer Migräne, teilt die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft mit. US-Ärzte erhoben in einer Bevölkerungsstudie Daten von etwa 30.000 Menschen, mehr als 60 Prozent waren Frauen. Per Telefoninterview fragten sie nach der Häufigkeit von Kopfschmerzen und nach dem Körpergewicht.


migraene, uebergewicht Das Ergebnis: Zwar sind Übergewichtige nicht häufiger von Migräne betroffen als Schlanke. Doch mit steigendem Body-Mas-Index (BMI) werden die Attacken schwerer und erfolgen häufiger. Bei Normalgewichtigen (BMI 18,5 bis 24,9) berichteten vier Prozent über 10 bis 15 Kopfschmerztage pro Monat, bei Adipösen (BMI 30 bis 35) lag die Rate bei 14, bei einem BMI über 35 betrug sie 20 Prozent. Bei Spannungskopfschmerzen hingegen scheint Übergewicht als Risikofaktor nicht relevant zu sein.

Der Zusammenhang ist unklar. Ebenso wissen die Forscher nicht, ob eine Gewichtsreduktion bei übergewichtigen Personen die Migränehäufigkeit beeinflusst oder einer Chronifizierung vorbeugt.

Quelle:
Igal M. E., Lipton R. B.. Obesity is a risk factor for transformed migraine but not chronic tension-type headache. Neurology 67: 252-257, 2006.