Forum-Schmerz - Nervenschmerzen: schnelles Handeln ist wichtig
Informationen zu:
Nervenschmerzen, Gürtelrose,Forum Schmerz, Migraene, Kopfschmerz, Ursachen, Beratung, Rücken, Kopf, Therapie, Hilfe,
Sie sind hier: Home / Aktuelles / Topnews Archiv  / News M bis N / Nervenschmerzen: schnelles Handeln ist wichtig
27.3.2017 : 18:21

Home Schmerz gehört zu den wichtigsten 6.000 Internetseiten Deutschlands
 

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrabd) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Mehr

         Anzeige
 

Neue Beiträge im Forum



Anzeige

Nervenschmerzen: schnelles Handeln ist wichtig

Die Gürtelrose ist eine Infektion mit dem Herpes Zoster Virus, die zur Entzündung von Nerven führt. Die Betroffenen spüren dies durch ein brennendes Gefühl und Schmerzen in den Hautbereichen, die durch den befallenen Nervenstrang versorgt werden. In Deutschland erkranken jedes Jahr ungefähr 330.000 Menschen daran.

Die Gürtelrose ist eine Infektion mit dem Herpes Zoster Virus, die zur Entzündung von Nerven führt.Treten keine Komplikationen auf, ist die Krankheit gut zu behandeln. Sind die Patienten jedoch älter als 60 Jahre besteht die Gefahr, dass sich eine so genannte Post Zoster Neuralgie entwickelt. Die Schmerzen bleiben dann über den Heilungsprozess hinaus bestehen, sie werden chronisch. Die einzige Möglichkeit diesem Prozess vorzubeugen ist die frühzeitige Therapie der Gürtelrose.

Kommt es jedoch zur Neuralgie setzt der Arzt häufig den Wirkstoff Gabapentin ein. In der Kombination mit einem Antidepressivum wirkt er gegen Nervenschmerzen. Er stabilisiert die Nerven und hindert sie daran, ununterbrochen Signale auszusenden. Dadurch wird die Schmerzschwelle angehoben und die Schmerzempfindlichkeit gesenkt.

Jeder, der an einer Gürtelrose erkrankt, sollte seinen Arzt also rechtzeitig darauf aufmerksam machen, wenn er unter Schmerzen leidet. In der Rubrik Patienten-Informationen finden Sie weitere Informationen zu Nervenschmerzen.