Forum-Schmerz - Aktiv gegen Kopfschmerzen
Informationen zu:
Kopfschmerzen, Selbsthilfe, Ausdauertraining, Entspannungsmethoden, Verhalten, Hausmittel, Wasseranwendungen, Ätherische Öle, Kaffee mit Zitrone, Akupressur,
Sie sind hier: Home / Patienten-Informationen / Kopfschmerzen / Selbsthilfe
21.10.2017 : 7:02

Auf dieser Seite:


Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrabd) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Mehr

         Anzeige
 

Neue Beiträge im Forum



Anzeige

Aktiv gegen Kopfschmerzen

Während einer Migräneattacke oder wenn man mehrere Tage hintereinander unter Spannungskopfschmerzen leidet, entgleitet einem die Kontrolle über den eigenen Körper. Man ist den Schmerzen ausgeliefert und stark in seiner Aktivität und Lebensqualität eingeschränkt. Deshalb empfehlen Mediziner: Aktiv werden, bevor die Schmerzen einsetzen. Kopfschmerzen, insbesondere Migräne, sind zwar nicht zu heilen, aber mit Ausdauertraining, gezielter Entspannung und Verhaltensänderungen kann ihnen vorgebeugt werden.


Ausdauertraining gegen Kopfschmerzen

Ausdauertraining gegen KopfschmerzenBesonders zu empfehlen sind Sportarten an der frischen Luft, wie beispielsweise Radfahren, Walking, Jogging oder auch Schwimmen. Wichtig ist, dass mindestens dreimal in der Woche für etwa 30 Minuten trainiert wird. Damit ein Trainingseffekt eintritt, sollte man den Körper nicht zuviel und nicht zu wenig belasten. Die optimale Pulsfrequenz für ein gesundheitsförderndes Ausdauertraining um Kopfschmerzen vorzubeugen liegt bei 180 Schlägen pro Minute minus Lebensalter. Eine 35-jährige Frau sollte also gemäß dieser Faustregel (180-35=145) im Pulsbereich um 145 Schläge pro Minute trainieren. Mit einem solchen Training beugt man nicht nur seinen Kopfschmerzen vor, sondern schützt sich auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wer lange keinen Sport betrieben hat, sollte sich von seinem Hausarzt beraten lassen, bevor er mit dem Training beginnt.


Entspannungsmethoden

Kopfschmerzen - EntspannungDa stressbedingte Verspannungen der Muskulatur zu Kopfschmerzen führen können, ist das bewusste Entspannen für Patienten sehr hilfreich. Auch seelische und geistige Anspannungen, die sich im Körper durch Muskelverspannungen ausdrücken, können mit Hilfe der Entspannungsverfahren erspürt und gezielt gelockert werden. Bewährt haben sich Yoga, Autogenes Training und Biofeedback, ebenso wie die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.


Lockerbleiben trotz Stress

"Lockerbleiben trotz Stress", das sagt sich so einfach, es ist aber äußerst schwierig. Dazu müssen lang vertraute Verhaltens- und Denkweisen aufgegeben und durch neue Betrachtungsweisen ersetzt werden. Durch einen neuen Umgang mit Stress und eine bessere Einstellung zu sich selbst ist Kopfschmerzen ebenfalls aktiv vorzubeugen. Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft gibt einige Tipps, wie dieser Schritt zu erleichtern ist:

  1. Üben Sie das ”Nein!” sagen. Sie müssen nicht immer allen Erwartungen gerecht werden.
  2. Denken Sie daran: ”Nobody is perfect!” Stellen Sie nicht zu hohe Ansprüche an sich selber.
  3. Planen Sie Ihren Tagesablauf. Nehmen Sie sich nicht zuviel vor und vergessen Sie nicht Pausen einzulegen.
  4. Überfordern Sie sich nicht! Sie müssen nicht immer alles sofort erledigen.
  5. Genießen Sie Ihr Leben! Lassen Sie sich auch mal verwöhnen.

 


Bewährte Hausmittel

Wasseranwendungen

Insbesondere in der Naturheilkunde werden Wasseranwendungen gegen zahlreiche Krankheiten eingesetzt und unter der Bezeichnung Hydrotherapie zusammengefasst. Bei Kopfschmerzen haben sich beispielsweise kalt-warme-Fußbäder oder auch ein entspannendes Vollbad bewährt.

Gezielte Reize an den Füßen wirken regulierend auf die Muskulatur und die Blutgefäße des Kopfes. Kalt-warme Fußbäder sind also gleichzeitig entspannend und anregend. Dazu werden zwei Gefäße benötigt, in die man beide Füße bequem hineinstellen kann. Eines enthält 38 Grad warmes Wasser, das andere ist mit 12 bis 18 Grad kaltem Wasser gefüllt. Das Wasser sollte bis eine Handbreit unterhalb der Kniescheibe reichen. Beide Beine werden dann für drei bis fünf Minuten in das warme Wasser gestellt, anschließend kommen die Beine für acht bis zehn Sekunden in das kalte Wasser. Dieser Wechsel ist dreimal hintereinander durchzuführen, wobei zu beachten ist, dass die Anwendung immer mit einem kalten Fußbad beendet wird.

Durch Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich verursachte Kopfschmerzen sind durch ein entspannendes Vollbad zu lindern. Tauchen Sie bis zu den Ohrläppchen in 36 bis 38 Grad warmes Wasser ein, und lassen Sie die wohltuende Wärme 10 bis 20 Minuten auf Ihren verspannten Nacken einwirken. Durchblutungsfördernde Badezusätze mit Wirkstoffen aus Fichtennadeln und Rosmarin verstärken die Entspannung. Zusätze auf der Basis von Arnika und Heublumen wirken darüber hinaus schmerzstillend.

Ätherische Öle

Wenn Stress die Ursache ihrer Kopfschmerzen ist, helfen ätherische Öle aus der Baldrian-Wurzel. Sie wirken wie ein Filter und sorgen dafür, dass übermäßig starke Reize aus der Umwelt abgeschwächt werden. Unerwünschte Nebenwirkungen auf Leistungsfähigkeit oder auf die Reaktion konnten dabei nicht beobachtet werden. Wie häufig bei pflanzlichen Heilmitteln muss jeder Patient ausprobieren, ob er darauf anspricht oder nicht. Auch Pfefferminzöl, großflächig auf Stirn und Schläfen verteilt, kann gegen akute Kopfschmerzen helfen.

Kaffee mit Zitrone

Viele Kopfschmerzpatienten schwören bei beginnenden Anfällen auf einen starken Kaffee mit einem Schuss Zitrone. Die Wirkung von Koffein wurde bereits ausführlich beschrieben. Der Zusatz von Zitrone kann die körpereigene Schmerzminderung unterstützen. Wer keinen empfindlichen Magen hat, kann davon also profitieren. Zitrus-Kaffee wirkt allerdings meist nur bei schwachen Kopfschmerzen, da die Ausschüttung der Prostaglandine durch das Koffein allein nur geringfügig gehemmt wird.

Akupressur

Kopfschmerzen - AkupressurHierbei handelt es sich um eine Art Druckmassage. Sie macht sich die Akupunkturpunkte nutzbar und beeinflusst einen möglicherweise gestörten Energiefluss positiv. Für die Akupressur werden mit den Fingerspitzen kreisende, nicht allzu kräftige Bewegungen auf bestimmten Punkten des Körpers durchgeführt. Der so genannte Beruhigungspunkt, Hsi-san, liegt zum Beispiel links und rechts der Schläfe, jeweils etwa einen Fingerbreit vom Ende der Augenbraue entfernt. Beide Punkte sind stets gleichzeitig zu behandeln und die Augen dabei zu schließen. Durch eine Massage dieser Punkte sollen vor allem Kopfschmerzen gelindert werden, die hinter der Stirn sitzen.