Zahlen und Fakten zu Nervenschmerzen
Informationen zu:
Schmerz in Zahlen, Nervenschmerzen
Sie sind hier: Home / Schmerz in Zahlen / Nervenschmerzen
20.11.2017 : 12:58

 

Weitere Zahlen:

69 Prozent der Bevölkerung schmerzt der Rücken gelegentlich

3 Prozent der Bevölkerung leidet unter chronischem Spannungskopfschmerz
10 Prozent der Bevölkerung sind von Migräne betroffen

70 Prozent der Tumorpatienten haben im Verlauf der Krankheit Schmerzen

2 Prozent der Bevölkerung leidet an chronischen entzündlich-rheumatischen Systemerkrankungen

In Deutschland gibt es 7,8 Millionen Menschen über 50 Jahren, die an Osteoporose leiden

Nach Hochrechnungen sind 8,5 Millionen erwachsene Menschen von Arthrose betroffen


Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrabd) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Mehr

         Anzeige
 

Neue Beiträge im Forum



Anzeige

Schmerz in Zahlen
Nervenschmerzen
  • Nervenschmerzen5 Prozent der Allgemeinbevölkerung leidet unter neuropathischen Schmerzsyndromen
  • bei 35 Prozent aller Schmerzpatienten wird Schmerz aufgrund eines Nervenleidens festgestellt
  • 13 Prozent der Patienten in Schmerzpraxen erleiden Nervenschmerzen infolge von Diabetes und Gürtelrose
  • 30 Prozent aller Rückenmarksverletzungen können Nervenschmerzen zur Folge haben
  • 20 Prozent der Patienten mit multipler Sklerose haben Nervenschmerzen
  • 1,5 Prozent der Patienten mit einem Schlaganfall sind von Schmerzen betroffen


Chronische Nervenschmerzen entstehen durch Schädigungen der Nervenstrukturen. Der Schmerz ist charakterisiert durch brennende Dauerschmerzen oder einschießende Schmerzattacken. Ursächlich für Nervenschmerzen können mechanische Schädigungen der Nerven oder krankhafte Nervenveränderungen sein. Sie treten beispielsweise nach anderen Erkrankungen, wie Gürtelrose, Diabetes oder Amputationen auf. Nervenschmerzen, die infolge von Diabetes oder Gürtelrose entstehen, stellen bereits einen Anteil von 13 Prozent in der Praxis von Schmerzspezialisten. Bei 35 Prozent aller Schmerzpatienten kann eine auf Nervenleiden basierende Schmerzkomponente festgestellt werden. Nervenschmerzen treten bei 30 Prozent aller Rückenmarksverletzungen, bei 20 Prozent der Patienten mit einer multiplen Sklerose und bei 1,5 Prozent der Patienten mit einem Schlaganfall auf.



    Weitere Informationen zu Nervenschmerzen finden Sie hier

    Hier finden Sie die Broschüre zum Thema Nervenschmerzen als Initiates file downloadpdf-Datei.


Quellen:
Baron, Ralf: Diagnostik und Therapie neuropathischer Schmerzen. In: Deutsches Ärzteblatt 103. Ausgabe 41. Köln 2006. S. A-2720